Wieso die EZB in die Klemme gerät

Allgemein

In dieser Woche tagen die großen Notenbanken der Welt, die amerikanische Federal Reserve, die japanische Notenbank und die europäische Zentralbank. Dabei geht es bei allen um die Einschätzung zur aktuellen Wirtschaftslage und wie die Geldpolitik sich jetzt am besten weiter verhält. Denn dummerweise sind die Zinsen in Europa praktisch auf Null gesenkt und die Wirtschaftsaussichten trüben sich ein. Normalerweise ist in so einem Szenario eine Zinssenkung das Mittel, um die Wirtschaft wieder anzukurbeln. Genau das geht aber nicht mehr. Insofern könnte die Europäische Zentralbank wieder zu der umstrittenen Strategie zurückkehren, Staatsanleihe zu kaufen. So soll mehr Geld in Umlauf kommen und für zusätzliche Nachfrage und Investitionen sorgen. Doch streng genommen dürfte die Zentralbank das gar nicht. Denn eine Staatsfinanzierung ist der Notenbank verboten. Mit dem Kauf von Staatsanleihen würde aber doch Geld zumindest indirekt von der Zentralbank in die Kassen der Staaten fließen. Vor allem in Italien und anderen Staaten der EU, die sonst kein Geld bekommen würden. Und ob das langfristig schlau ist, da darf man schon Zweifel haben.

This week the world’s major central banks, the US Federal Reserve, the Japanese central bank and the European Central Bank are meeting. They will all be discussing their assessment of the current economic situation and how monetary policy can best continue to behave. Unfortunately, interest rates in Europe have been cut to practically zero and the economic outlook is clouding over. Normally in such a scenario, a rate cut is the means to revive the economy. But that is exactly what is no longer possible. In this respect, the European Central Bank could return to the controversial strategy of buying government bonds. This should bring more money into circulation and create additional demand and investment. But strictly speaking, the central bank is unlikely to do so. After all, the central bank is forbidden to provide public finance. However, the purchase of government bonds would mean that money would at least indirectly flow from the central bank into the national coffers. Especially in Italy and other EU countries that would otherwise not receive any money. And whether this is clever in the long term is something one can have doubts about.