Wie es jetzt in Großbritannien weitergeht

Allgemein

Das war’s dann wohl. Morgen wird Theresa May ihren Rücktritt als Parteichefin der Tories offiziell vollziehen. Bis zum 20. Juli muss dann nach jetzigem Stand auch ein neuer Premierminister gefunden werden. Wahrscheinlich werden das Amt der Torie-Vorsitzenden und des Premierministers dann – wie immer – in einer Hand liegen. Der Kampf um die Nachfolge ist noch nicht entschieden. Ex-Aussenminister Boris Johnson wird zwar oft genannt. Aber wer weiß, welche Kandidaten ihren Hut noch in den Ring werfen und wie das Rennen wirklich ausgeht. In England weiß man ja nie… Was sich dagegen nicht ändert ist die große politische Situation. Die Brexit-Frage, über die Theresa May letztlich gestolpert und gescheitert ist, ist weiter völlig offen. Die Verhältnisse im britischen Unterhaus sind auch unverändert so, dass weder eine Mehrheit für einen Brexit Deal, noch für ein No Deal Szenario gibt. Bei den Europawahlen hat die Brexit Partei zwar viele Stimmen gewonnen; die Brexit Gegner haben aber zusammen genommen noch mehr Stimmen bekommen. Dieses Dilemma kann auch ein neuer Regierungschef nicht wegzaubern. Aber: Vielleicht ein zweites Referendum einberufen, was Theresa May eben auf keinen Fall konnte und wollte.

I guess that’s it. Tomorrow Theresa May will officially resign as party leader of the Tories. Until 20 July a new prime minister has to be found. Probably the office of the Tory chairmen and the prime minister will then – as always – be in one hand. The battle for a successor has not yet been decided. Former Foreign Minister Boris Johnson is often mentioned. But who knows which candidates will throw their hats into the ring and how the race will really end. In England you never know… What doesn’t change is the big political situation. The Brexit question, over which Theresa May ultimately stumbled and failed, remains completely open. The conditions in the British House of Commons are also unchanged so that there is neither a majority for a Brexit deal nor for a no deal scenario. The Brexit party won many votes in the European elections, but the Brexit opponents together won even more votes. Even a new head of government cannot conjure up this dilemma. But perhaps a second referendum will be called, which Theresa May couldn’t and didn’t want at all.