Warum Flüchtlinge wieder ein Thema werden können

Allgemein

Die Zahl der Asylbewerber in der EU steigt nach mehrjährigem Rückgang seit Jahresbeginn wieder deutlich an. Von Januar bis einschließlich April stellten rund 206.500 Menschen erstmals einen Asylantrag in der Europäischen Union, gut 15 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum (179.000). Die meisten von Ihnen kamen aus Venezuela, Syrien und Afghanistan. Damit könnte sich nach mehreren Jahren des Rückgangs der Trend umkehren. 2018 war die Zahl der Asylbewerber in der EU noch um elf Prozent zurückgegangen. Ob die Entwicklung so weiter geht oder nicht, kann heute niemand sagen. Es scheint aber wieder ein Thema auf die Agenda in Europa zu kommen, das lange Zeit hinter der Klimapolitik sozusagen verschwunden war. Das wird auch den Druck auf die neue EU Kommission erhöhen, schneller etwas für den gemeinsamen Grenzschutz in der EU zu tun. Bisher lauten die Pläne, dass die Grenzagentur Frontex über die nächsten Jahre langsam aufgebaut werden soll. Das dürfte sich ändern, wenn die Asylzahlen weiter steigen.

The number of asylum seekers in the EU is rising significantly again after several years of decline since the beginning of the year. From January to April inclusive, around 206,500 people applied for asylum in the European Union for the first time, a good 15 percent more than in the same period last year (179,000). Most of them came from Venezuela, Syria and Afghanistan. This could reverse the trend after several years of decline. By 2018, the number of asylum seekers in the EU had fallen by eleven percent. No one can say today whether the trend will continue or not. But there seems to be another topic on the agenda in Europe that had disappeared for a long time behind climate policy, so to speak. This will also increase the pressure on the new EU Commission to do something more quickly for common border protection in the EU. So far, the plans have been that the Frontex border agency will be set up slowly over the next few years. This is likely to change if the number of asylum seekers continues to rise.