Wie die Kehrseite des Wirtschaftsbooms aussieht

Allgemein

Gute Nachrichten vom Arbeitsmarkt in Europa. Die Arbeitslosigkeit in der Eurozone ist im März auf den niedrigsten Stand seit September 2008 gesunken und zwar auf 7,7 Prozent. Das ist der niedrigste Stand seit dem beginn der Euro- und Finanzkrise eben im Jahr 2008. Innerhalb der Eurozone wurden die niedrigsten Arbeitslosenquoten in Deutschland und den Niederlanden gemessen. Die höchste Arbeitslosigkeit verzeichnen weiterhin Griechenland, Spanien und Italien. In diesen Ländern sind auch besonders viele Jugendliche arbeitslos, in Deutschland besonders wenige. Alles super also und ein Lob an die Politik? Ja – aber nur zum Teil. Denn der wichtigste Akteur wird hier gerne mal vergessen. Es ist die Europäische Zentralbank. Die hat mit Nullzinsen, riesigen Kaufprogrammen und einer lockeren Geldpolitik die Erholung und die niedrige Arbeitslosigkeit finanziert. Das hat ja auch gewirkt. Aber so etwas hat immer zwei Seiten. Denn auf der anderen Seite sind über diese Geldpolitik die Ersparnisse der Menschen und Ihre Altersvorsorge drastisch weniger wert, als noch vor rund zehn Jahren. Man sieht also: Den Preis der Geldpolitik zahlen die, die Geld auf ihren Konten zum Sparen haben.

Good news from the labour market in Europe. Unemployment in the euro zone fell to its lowest level since September 2008 in March, to 7.7 percent. This is the lowest level since the beginning of the euro and financial crisis in 2008. Within the euro zone, the lowest unemployment rates were recorded in Germany and the Netherlands. Greece, Spain and Italy continue to record the highest unemployment rates. In these countries, especially many young people are unemployed, in Germany especially few. So everything is super and a compliment to the politicians? Yes – but only in part. Because the most important actor is often forgotten here. It is the European Central Bank. It financed recovery and low unemployment with zero interest rates, huge purchasing programmes and a loose monetary policy. That had an effect. But there are always two sides to this. On the other hand, people’s savings and their pensions are drastically worth less through this monetary policy than they were about ten years ago. So you can see that the price of monetary policy is paid by those who have money in their accounts to save.