Warum es in Rumänien gerade nicht so gut läuft

Allgemein

Der Chef der Regierungspartei in Rumänien muss in den Knast. Ein Gericht verurteilte ihn zu dreieinhalb Jahren. Und zwar endgültig. Die Sozialdemokraten, deren Vorsitzender Liviu Dragnea ist, stellen in Rumänien den Ministerpräsidenten. Der eigentlich starke und mächtige Mann war aber eben bisher immer Liviu Dragnea. Das ist nun vorbei. Und auch in anderen Belangen sieht es nicht gerade gut aus. Denn die Sozialdemokraten aus Rumänien könnten aus der Europäischen Sozialdemokratischen Partei fliegen. Wegen der undurchsichtigen Geschäfte unter Dragnea. Auch Rumänien selbst steht unter verschärfter Beobachtung der EU, denn an der Rechtsstaatlichkeit im Land gibt es zunehmende Zweifel. Insofern dürfte das Urteil jetzt positiv gewertet werden. Denn es zeigt, dass die Justiz durchaus noch unabhängig ist und sich auch von großen Namen nicht einschüchtern lässt.

The head of the ruling party in Romania has to go to jail. A court sentenced him to three and a half years. And that for good. The Social Democrats, whose chairman is Liviu Dragnea, are the prime minister in Romania. The actually strong and powerful man, however, has always been Liviu Dragnea. That is now over. And things don’t look too good in other respects either. Because the Social Democrats from Romania could fly out of the European Social Democratic Party. Because of the opaque business under Dragnea. Romania itself is also under closer observation by the EU, because there are increasing doubts about the rule of law in the country. In this respect, the verdict is now likely to be viewed positively. It shows that the judiciary is still independent and cannot be intimidated by big names.