Warum die Lage in Albanien eskaliert

Allgemein

Alarm in Albanien. Seit mehreren Wochen protestieren die Menschen in dem Land auf dem Balkan gegen die eigene Regierung. Heute ist ebenfalls wieder eine große Demo geplant. Bei den letzten Malen ist die Lage zunehmend eskaliert und Demonstranten haben sich mit der Polizei heftige Straßenschlachten geliefert. Die Opposition unterstützt die Proteste und will den amtierenden Regierungschef des Landes Edi Rama stürzen. Grund für die Proteste sind die grassierende Korruption im Land und die in den letzten Monaten stark gestiegenen Preise. Und das hat auch etwas mit Europa zu tun. Denn Albanien möchte gerne Mitglied der EU werden. Dazu muss das Land aber viele Voraussetzungen erfüllen. Die beziehen sich auf das politische System, das frei und demokratisch sein muss. Die beziehen sich aber auch auf die Wirtschaft, die den Grundsätzen des EU Binnenmarktes entsprechen muss. Deswegen muss die Regierung Albaniens viele Reformen umsetzen, die die Menschen vor Ort hart treffen, unter anderem mit geringen Löhnen und steigenden Preisen, weil die Märkte geöffnet und vor allem staatliche Privilegien und Subventionen abgebaut werden müssen. Insofern ist die EU hier auch mit im Boot, selbst wenn Albanien kein Mitglied der EU ist. 

Albania alert. For several weeks people in the Balkan country have been protesting against their own government. Today a big demonstration is also planned. The last time the situation has escalated and demonstrators have fought fierce street battles with the police. The opposition supports the protests and wants to overthrow the current head of government of the country Edi Rama. The reason for the protests is the rampant corruption in the country and the sharp rise in prices in recent months. And that also has something to do with Europe. Albania would like to become a member of the EU. But the country has to fulfil many conditions for this. These relate to the political system, which must be free and democratic. But they also apply to the economy, which must comply with the principles of the EU’s internal market. That is why the Albanian Government must implement many reforms that hit people hard on the ground, including low wages and rising prices, because the markets must be opened up and, above all, state privileges and subsidies must be dismantled. In this respect, the EU is also on board here, even if Albania is not a member of the EU.