Warum Schottland wieder unabhängig sein möchte

Allgemein

Schottlands Regierungschefin Nicola Sturgeon hat ihren Zeitplan für ein zweites Unabhängigkeitsreferendum bis Mai 2021 präsentiert. Ihrer Ansicht nach sind aufgrund des chaotischen Brexits „die Argumente für unsere Unabhängigkeit stärker denn je“. In ihrer Rede vor dem schottischen Parlament versprach Sturgeon, eine Gesetzesvorlage für ein erneutes Referendum vorzulegen. Allerdings: Die Regierung in London müsste dem Gesetz zum Referendum zustimmen. Das will sie natürlich nicht. Damit verschärft sich die Lage im Vereinigten Königreich nochmal. Nach dem Mord an einer Journalistin in Nordirland brodelt es dort immer mehr. Jetzt macht Schottland einen neuen Konflikt auf. Damit werden die Fliehkräfte im United Kingdom, die mit dem Brexit verbunden sind immer deutlicher. Ach ja: Wie es überhaupt mit dem Brexit weitergeht ist übrigens genauso unklar, wie bisher. Nur eines ist klar. Einfacher wird es jetzt auf keinen Fall.

Scotland’s head of government Nicola Sturgeon has presented her timetable for a second independence referendum by May 2021. In her view, the chaotic brexit „makes the arguments for our independence stronger than ever“. In her speech to the Scottish Parliament, Sturgeon promised to present a bill for a new referendum. However, the London government would have to agree to the referendum bill. Of course, it does not want that. This makes the situation in the United Kingdom even worse. After the murder of a journalist in Northern Ireland, there is more and more bubbling over there. Now Scotland is opening a new conflict. This makes the centrifugal forces in the United Kingdom associated with the Brexit increasingly clear. By the way: How Brexit will continue is just as unclear as it was before. Only one thing is clear. It won’t get any simpler now.